+49 7545 933 9945

  Führende Markenhersteller

  Sofort geliefert

  Kompetente Beratung

Zubehör & Ersatzteile

Bei uns finden Sie eine Vielzahl an Produkten für die elektrostatische Pulverbeschichtung. Von der Pulverhandanlage bis zur Automatiklösung, beste Qualität zum fairen Preis. 

Beratung anfragen

Pulverbeschichten, wie geht das?


Die Pulverbeschichtung ist ein Beschichtungsverfahren, das aufgrund seines wirtschaftlichen Potenzials im industriellen Bereich immer mehr an Bedeutung gewinnt.

Pulverbeschichten kann mit automatisiert mit Pulveranlagen oder auch mit einer Pulver Handanlage durchgeführt werden. Prinzip: Das Kunststoffpulver wird elektrostatisch aufgesprüht und am Werkstück befestigt.

Beim anschließenden Erhitzen des Objekts auf ca. 200 °C fließt das Kunststoffpulver und vernetzt sich zu einer dauerhaften dekorativen Oberflächenbeschichtung.

Beispiele hierfür sind Heizkörper, Haushaltsgeräte, Maschinenverkleidungen, Tischbeine etc.
Pulverlacke bestehen aus Bindemitteln, Farbpigmenten und Füllstoffen. Der Klebstoff besteht seinerseits aus einer Kunstharzkomponente (Acrylat-, Epoxid-, Polyester- oder Polyurethanharz) und einem Härter, die erst nach Durchlaufen des Backofens mit dem Werkstück reagieren.

Dies führt zur Bildung von Molekülketten in Form eines elastischen Lackfilms im Klebstoffsystem.Das verwendete Farbpulver wird in eine duroplastische einheitliche Schicht umgewandelt. Der Verwendungszweck bestimmt, welche Art von Pulver verwendet wird.Eine andere, weniger verbreitete Art der Beschichtung ist das Wirbelschichtsintern. Dabei wird das erwärmte Werkstück in eine Masse aus Kunststoffpulver gelegt, die mit dem warmen Werkstück verschmilzt.

Das Verfahren verwendet hauptsächlich thermoplastisches Pulver. Hier sind größere Schichtdicken möglich. Zum Beispiel: Gartenmöbel, Drahtkörbe für Waschmaschinen usw. Pulverbeschichten kann mit einem Pulver Handanlage durchgeführt werden.

Vorteile der Pulverbeschichtung:

  • Die pulverbeschichteten Oberflächen sind von hoher chemischer und mechanischer Beständigkeit.
  • Kleine Unregelmäßigkeiten im Untergrund werden durch die teilweise hohe Schichtdicke der Beschichtung gut überdeckt.
  • Umweltfreundlichkeit (keine teuren, giftigen, brennbaren und explosiven Lösemittel; keine Abwasserprobleme, einfache Entsorgung)
  • Die weiter zu erwartender Verschärfung der Umweltschutzgesetze wird Eingriffe in das Beschichtungsverfahren des Nasslackieren erfordern und einen Umstieg zur Pulverbeschichtung erforderlich machen.
  • Beschichtungsmaterialpreis ist fast immer günstiger, denn Pulverlacke können nahezu verlustfrei verarbeitet werden. Das Pulver wird zurückgewonnen.
  • Arbeitsersparnis, da Schichtdicken von 40 bis 120 μm in einem Arbeitsgang möglich sind
  • Das Elektrostatische-Verfahren ist „selbstbegrenzend“, zuviel Pulver wird abgestoßen
  • Optimale Qualitätseigenschaften ergeben sich bereits im Ein-Schicht-System
  • Geringere Schrumpfung der Pulverlackschicht beim Einbrennen
  • Kein Zurückbleiben von Lösemittelresten nach dem Einbrennen.
  • Keine (teure) Vorheizung der angesogenen Luft in der Spritzkabine
  • Keine separaten, explosionsgeschützten und geheizten Lacklagerräume notwendig
  • Keine Entmischung (oder Aufschwimmen) von Pigmenten während der Filmbildung
  • Keine Grundierung nötig
  • UV-Schutz auch ohne Klarlack
  • Schnelle Vernetzung
  • Einfache Automatisierbarkeit

Wir beraten Sie auch gerne falls Sie eine neue Pulveranlage planen. Falls Sie Fragen rund um die Pulverbeschichtung haben kontaktieren Sie das beschicht. team.

Gema Switzerland GmbH

Gema Switzerland GmbH ist ein führender, weltweit präsenter Anbieter im Bereich elektrostatischer Pulverbeschichtung. Weltweit befinden sich über 3’500 automatische Anlagen mit Kabinen und weit über 250’000 Pulverpistolen aus dem Hause Gema im Einsatz. Von der einfachen Handbeschichtung bis zur vollautomatischen Pulverbeschichtung bietet das Schweizer Unternehmen Lösungen an, welche die Anforderungen und Bedürfnisse von Kunden in aller Welt und in verschiedensten Branchen erfüllen. Seit 2012 ist Gema ein Teil des internationalen Graco-Konzerns, eines weltweit führenden Herstellers von Flüssigkeitsfördersystemen und -komponenten.