+49 7545 933 9945

  Führende Markenhersteller

  Sofort geliefert

  Kompetente Beratung

Manuell

Ob im Industriebereich, bei Kfz-Lackierarbeiten oder im Holzbau - beschicht. bietet professionelle Lackierpistolen für jeden Anwendungsbereich.

Beratung anfragen

Airless

Was ist ein „Airless Verfahren“?

Beim Airless Farbspritzverfahren handelt es sich um ein Verfahren, bei welchem das entsprechend zu verarbeitende Material, durch eine Pumpe (z.B. Kolbenpumpe/ Membranpumpe) unter Druck, durch den Hochdruckschlauch bis zur Airless Pistole und letztendlich Airless Düse gefördert und zerstäubt wird.

Da für die Zerstäubung keine zusätzliche Luft benötigt wird spricht man hier vom sogenannten „Airless (Luftlos) Sprüh-Verfahren.

Welche Materialien eignen sich für den Auftrag mit einem Airless Farbspitzgerät?

Mit Airless Farbspitzgeräten können eine breite Bandbreite an nieder- bis hochviskosen Materialien verarbeitet werden. Dies ist von der Leistungsfähigkeit des entsprechenden Gerätes abhängig.

Beim Airless Farbspritzverfahren können u.a. die folgenden Materialien verarbeitet werden:

    1. Wässrige – oder lösemtittelhaltige 1 und 2K Lacke
    2. Primer
    3. Grundierungen
    4. Beizen
    5. Füller
    6. Innen- und Außendispersionen, wie Fassadenfarben
    7. Latexfarben
    8. Korrosionsschutz
    9. Airless- Spritzspachtel und Dachbeschichtungsmaterialien

Aufbau von Airless Farbspitzgeräten?

Airless Farbspitzgeräte können pneumatisch, elektrisch oder auch über einen Verbrennungsmotor angetrieben werden. Grundsätzlich besteht das System aus einer Pumpe, einem Hochdruck-Schlauch, einer Airless-Pistole und Düse. Über einen Kolben oder eine Membran wird Druck aufgebaut, der das Material aus einem Gebinde ansaugt und anschließend durch den Schlauch bis hin zur Düse fördert und letztendlich fein zerstäubt.

Vorteile des „Airless Spritzverfahrens“?

Die Vorteile des Airless Spritzverfahrens sind sehr vielseitig. Neben den sehr wichtigen wirtschaftlichen/ rationellen Vorteilen (größere Flächenleistung/ Zeit und Person) gegenüber konventionellen Verfahren wie Roller & Pinsel, werden spielerisch einfach, perfekte/ gleichmäßige Oberflächen erzielt.  Beim Airless Spritzen werden entsprechend hohe Schichtdicken bei nur einem Arbeitsgang erzielt, was letztendlich zu einem hohen Deckvermögen führt und damit viel Zeit spart. Als weiteren signifikanten Vorteil ist hier die ,beim Einsatz eines Airless- Geräts, optimierte Baustellen-logistik zu nennen. Lästiges Eimerschleppen entfällt vielmals auf Grund durchdachter Positionierung der Pumpe und Berücksichtigung des damit verbundenen Aktionsradius durch die gewählte Schlauchlänge.

Nachteile des „Airless Spritzverfahrens“?

Der beim Airless-Verfahren vielmals genannte, jedoch oft überbewertete Sprühnebelentwicklung (Overspray) kann durch perfektes Abstimmen des Systems (Arbeitsdruck, Düse, Material) bereits auf ein Minimum reduziert werden. Ist der Anwender noch geübt und vertraut mit dem System, hält sich der Abklebe-Aufwand im überschaubaren Bereich. Trotzdem sollte Abklebe-Aufwand, Inbetriebnahme und Reinigung mit in die Kalkulation mit aufgenommen werden.

 

 

Airspray

Wie finde ich die richtige Düsengröße für meine Airspray / HVLP Lackierpistole?

Für den Lackierer ist die Auswahl der Düsengröße für die Airspray / HVLP Lackierpistole von großer Bedeutung.

Die Auswahl der Düsengröße und Luftkappe ist oftmals ein Aufwendiger Prozess. Der folgende Eintrag soll eine Hilfe zum finden der passenden Düsengröße für eine Niederdruck Lackierpistole darstellen.

Die Wahl der richtigen Düse hängt zum einem vom Durchfluss ab. Zum Anderen aber auch vom verwendeten Druck. Das Material sind ebenfalls von großer Bedeutung.

Wählen Sie je nach zu versprühender Farbe die perfekte Düsenöffnung. Nachfolgend finden Sie eine Referenztabelle, anhand derer Sie die von uns empfohlenen Düsenöffnungen für Lacke und Farben ermitteln können. Die Größe hängt natürlich auch von den Vorlieben des Lackierers ab:

  • 2K-Lacke: 1.3 bis 1.4
  • Basislacke: 1.2 bis 1.4
  • Grundierungen: 1.5 bis 2.0
  • Spritzspachtel: 2.5 bis 3.0
  • Wasserlacke: 1.3 bis 1.4

Zusätzlich kann die Anwendung herangezogen werden und hierdurch die empfohlene Düsengröße abgeleitet werden.

Oberfläche Anwendungsbereiche Materialfluss ml/mm Fließbecherdüse in mm
klein Klebstoff 10 - 100 0.7 - 1.0
klein / mittel Industrielle Lackierung 150 - 250 1.4 - 1.8
mittel Holz, Holzmöbel 200 - 300 1.4 - 1.8
groß Nutzfahrzeuge 300 - 450 1.8 - 2.0

Diese Tabelle basiert auf Erfahrungswerten und ist als Empfehlung zu verstehen. Die Daten werden während der 15 bis 25 Sekunden dauernden Testphase ermittelt. In der Praxis hängen diese Parameter noch von der Menge und dem Verbrauch der Materialien ab. Daher kann mit steigender Viskosität davon ausgegangen werden, dass die Düsengröße zunimmt. Alle gezeigten Düsengrößen gelten für alle Lackierpistolen.

Bei Fragen kontaktieren Sie gerne unser beschicht. Team und wir helfen Ihnen gerne bei der richtigen Düsengrößenauswahl.

Wie finde ich die passende Luftkappe für meine Lackierpistole?

Die richtige Auswahl der Luftkappe ist für die Lackierpistole und das Sprühbild von großer Bedeutung.

Zusammengefasst gibt es drei unterschiedliche Luftkappen wie in der folgenden Tabelle dargestellt.

 
  Bezeichnung Hersteller Luftkopfinnendruck Luftkopfmenge Zerstäubungsqualität Materialübertragung
konventionell   hoch 3 - 8 bar gering > 350 l/min sehr gut <65%
Mitteldruck HVLP Plus, RP, Transtec mittel 1,3 bar gering ca. 280 l/min sehr gut 65% - 75%
Niederdruck HVLP gering 0,7 bar hoch ca. 460l/min gut 65% - 75%

Die Bezeichnung für HVLP Plus heißt bei DeVilbiss Transtec und bei Sata RP. Grundsätzlich handelt es sich hier um die weiterentwickelter Technologie zwischen konventionellem Sprühen und der HVLP Applikation.

Die Vorteile dieser weiterentwickelten HVLP Plus Technologie bei Lackierpistolen sind im speziellen die folgenden:

  • Lack & Lösemittel Reduktion und damit verbundene Einsparungen
  • Verbesserungen der Arbeitsbedingungen
  • Besserer Auftragswirkungsgrad mit mindestens 65% und weniger Wartungsarbeiten z.B beim Absaugfilter

In Verbindung mit der richtigen Spritzdüsenauswahl und der gewählten passenden Luftkappe erzählen Sie das gewünschte Lackierergebnis. Kontaktieren Sie für die Anwendungsberatung unser beschicht. Team.

HVLP steht für high volume low pressure – hohes Volumen, wenig Druck. Das bedeutet, dass HVLP Lackierpistolen mit viel Luft und wenig Druck arbeiten.  Hierbei wird an der Luftkappe der Lackierpistole mit maximal 0,7 bar Düseninnendruck zerstäubt. Dadurch entsteht bei HVLP Lackierpistolen weniger Sprühnebel und es ist eine deutliche Verbesserung des Spritzbildes zu erkennen. Aufgrund zu viel „Overspray“ bei Lackierpistolen kann sich das Sprühbild deutlich verschlechtern.

Vorteile des HVLP Verfahrens gegenüber konventionellen Sprühverfahren sind, dass diese umweltfreundlicher und kosteneffektiver sind, dadurch dass weniger Farbe in der Umgebung und der Luft landet. Der Materialauftragswirkungsgrad bei den HVLP Lackierpistolen ist dadurch deutlich höher. Die benötige Luftmenge für die HVLP Lackierpistolen liegt bei 600 – 2000 NI/min.

Nachteil der HVLP Technologie ist, dass die Lackierpistole nah am zu beschichtenden Werkstück gehalten werden muss und die Flächenleistung relativ gering ist. Hieraus ist das HVLP Plus Verfahren entstanden, welche eine Verbesserung der bestehenden HVLP Technologie ist.

Vorteil dieser weiterentwickelten HVLP Technologie ist ein noch höherer Auftragswirkungsgrad. Dies bedeutet Materialeinsparung und einen reduzierten Luftverbrauch. Die Technologie HVLP Plus ergeben zusätzlich eine noch bessere Oberflächenqualität. Der Düseninnendruck an der Luftkappe der Lackierpistole liegt bei ca. 1,3 bar. Alle beschicht. Lackierpistolen M1 G, M1 P und A1 mit einer HVLP plus Luftkappe verfügbar.

Neben den beiden genannten Verfahren HVLP und HVLP PLus gibt es noch das konventionelle Verfahren, bei welchem das Material an der Luftkappe der Lackierpistole mit einem Druck von 2,5 bar bis 4 bar zerstäubt wird. Der verwendete Lufteingangsdruck an der Lackierpistole liegt bei dem konventionellen Sprühverfahren zwischen 2,5 und 5 bar. Aufgrund des sehr hohen Druckes wird eine sehr feine Zerstäubung bei gleichzeitig viel Farbnebel und einem hohen Materialverbrauch erzielt.

DeVilbiss Lackierpistolen

DeVilbiss ist Hersteller von manuellen und automatischen Niederdruck-Spritzpistolen und dem dazugehörenden Lackierzubehör; einschließlich Pistolenfiltern und Druckluftregulierventilen, Atemschutzmasken, Spritzpistolenbechern, Schläuchen und anderen Geräten für Industrielle Lackierbetriebe. DeVilbiss ist für die Entwicklung und Einführung der ersten “”TransTech”” Spritzpistolen bekannt, durch deren Einsatz Overspray und VOC Emissionen stark vermindert werden. Gleichzeitig setzen DeVilbiss Spritzpistolen Maßstäbe in Ergonomie und innovativem Design.”

DeVilbiss Spritzpistolen sind besonders umweltfreundlich. Mit der Einführung der ersten „Compliant“ Spritzpistolen sorgte DeVilbiss für eine starke Reduzierung von Übersprüheffekten und damit von flüchtigen organischen Verbindungen. Unsere moderne TRANS-TECH© Zerstäubungstechnologie ist eine bahnbrechende Kombination von konventionellen und HVLP Zerstäubungsmethoden und bietet beste Lackierqualität und eine deutlich verringerte Umweltbelastung.

DeVilbiss ist weltweit führend in Spritzpistolen- und Luftkappendesign. Seit der Gründung wurden bahnbrechende Innovationen in der Zerstäubungstechnologie perfektioniert, um die höchstmöglichen Standards in Farbauftrag und Oberflächenqualität, unabhängig von der Anwendung, sicherzustellen. Die aktuelle Auswahl an manuellen und automatischen Spritzpistolen belegt das ständige Streben nach Spitzenleistung, um auch zukünftig die hohen Anforderungen der Kunden zu erfüllen und die führende Stellung auf dem Weltmarkt zu behaupten.

Sata Lackierpistolen

Eine SATA Lackierpistole ermöglicht Ihnen aufgrund der einzigartigen Präzision und höchster Qualität perfekte Lackierergebnisse. Wählen Sie, je nach persönlichem Bedarf, die passende Lackiertechnologie für Ihre SATA Lackierpistole. Unsere Spritzpistolen sind als RP-Lackierpistole und HVLP-Lackierpistole erhältlich. Alle Farbspritzpistolen und Lackierpistolen werden ausschließlich in Deutschland produziert und weltweit vertrieben.

Die SATA GmbH & Co. KG nimmt weltweit eine führende Position im Bereich der Nasslackiertechnologien und Nasslackapplikation ein und beliefert neben Deutschland Vertriebspartner in rund 100 Ländern weltweit. Neben den technologisch herausragenden SATA-Lackierpistolen machen weitere Produkte wie Bechersysteme, Atemschutzsysteme und Drucklufttechnik SATA zu einem Systemanbieter für Anwender wie Fahrzeuglackierer.

Sata Fließbecherpistolen: Mit den Fließbecherpistolen von SATA entscheiden Sie sich für eine Lackierpistole der Spitzenklasse. Die hochpräzise SATA-Technologie liefert Ihnen ein extrem langlebiges Werkzeug und unterstützt Sie bei der professionellen Verarbeitung unterschiedlichster Farb- und Lackapplikationen.

 

 

Air Combi

Airless Plus / Air Combi ist ein luftunterstütztes Airless Spritzverfahren und findet in Bereichen wie Korrosionsschutz, in der Holz- und Möbelindustrie, Baumaschinen und Metallverarbeitung Anwendung.
Der Unterschied zum traditionellen Airless spritzen ist, dass über einen zweiten Schlauch Luft zur Pistole gefördert wird.
Traditionell, wird Material zwischen 30 und 150 bar durch die Düse gepresst und die hinzugefügte Zerstäuberluft ummantelt des Sprühstrahl und sorgt für eine weiche Begrenzung. Die breite Auswahl an Düsen für das Airless Plus / Aircombi Sprühverfahren bieten für unterschiedliche Materialien wie Wasserlacke, Lösemittellacke, Grundierungen oder auch Zweikomponenten Lacke immer die perfekte Düsenvariante. Über die Größe der Bohrung wird die Ausflussmenge bestimmt und über den Spritzwinkel die Breite des Spritzstrahles. Alle beschicht. Airless Plus Düsen sind aus Hartmetall gefertigt und haben einer Vorzerstäuber welcher für eine bessere und feiner Zerstäuben sorgt. Hierdurch ist die Oberflächenqualität signifikant besser. Durch das Hartmetall der Airless Plus Düsen zeichnen diese sich durch eine sehr hohe Lebensdauer aus.

Das luftunterstütztes Airless Spritzverfahren, auch bekannt als Aircombi Verfahren eignet sich bestens für wasser- und lösemittelbasierte Lacke und Lasuren.

Die Vorteile dieses luftunterstützten Airless Plus Verfahrens:

  • hochwertigere Oberflächen als beim klassischen Airless Verfahren
  • geringerer Materialverbrauch durch weniger Overspray
  • schnellere Applikation (hohe Flächenleistung / Arbeitsgeschwindigkeit) durch größere Auftragsmenge gegenüber dem Airspray Verfahren
  • Grundsätzlich kann bei größeren Anwendungen hier von einem sehr wirtschaftlichen Sprühverfahren gesprochen werden.

Nachteile sind, dass dies für kleine Mengen ungeeignet ist und die Zerstäuben nicht so fein ist, wie beim Airspray Verfahren.

Bei weiteren Fragen zu Airless Plus / Aircombi Spritzverfahren kontaktieren Sie unser Team auch zur Beratung einer passenden Düse für Ihre schon existierende Hochdruck Sprühpistole.